{werbung_oben}
{module_connect_pressenews}
Druckversion

Revolution in den Betten

Bei BRIGITTE LIVE sprach Bestsellerautorin Eva-Maria Zurhorst erstmals über ihr neuestes Buch "Soulsex. Die körperliche Liebe neu entdecken", das im September erscheint. Dem Publikum eröffnete sie in intimer Gesprächsatmosphäre tiefe Einblicke in die weibliche und männliche Seele und sprach offen über Sex.

Aus ihrer Arbeit als Beziehungscoach bestätigte sie die Statistiken: "In den meisten Langzeitbeziehungen verabschieden sich die Paare schleichend vom Sex. Das ist meist der Anfang vom Ende." Leidenschaftlich ermutigte sie die Frauen, sich dem Sex wieder zuzuwenden und ihren Männern auch körperlich zu zeigen, was sie brauchen. Dazu benötige es Mut, zu den Bedürfnissen des eigenen Körpers und zur eigenen Wahrheit zu stehen. "Der weibliche Körper liebt Sex!" Zurhorst ist davon überzeugt, dass es eine Revolution in den Betten braucht: "Aber eine, die von den Frauen ausgeht. Sagen Sie 'Nein' zu allem, was Ihnen nicht gut tut. Auch zum langweiligen Begrüßungskuss."

Soulsex soll Paaren helfen, nicht nur die Lebendigkeit, sondern auch die Liebe zurück ins Bett zu bringen. Zurhorst erlebe in ihrer Arbeit mit Paaren, dass immer mehr Frauen mittlerweile sagen, dass sie mit dem Sex "durch sind", während immer mehr Männer regelmäßig Pornos konsumierten und den Sex in den Kopf verlagern. In ihrem neuen Buch schreibt sie, dass jeden Tag rund 2,6 Milliarden Pornos im Netz angeklickt werden. "Aber unser Körper lebt nicht von Bildern im Kopf, sondern von Berührung und spürbarer Liebe." Deshalb sei es wichtig, dass ein Paar nach der kurzen Zeit der Verliebtheit nicht jahrzehntelang vergeblich auf die Rückkehr von Leidenschaft hofft, sondern behutsam ein neues einfühlsames Sexleben miteinander entwickelt. Dazu brauche es Offenheit und die Bereitschaft, dem Partner auch Ängste und Verletzlichkeit zu zeigen. Denn, so sagt sie: "Das größte Gift einer Beziehung ist, etwas zu verheimlichen, was einem nicht gefällt." Im Live-Interview mit BRIGITTE ermutigt Zurhorst die Frauen, wieder auf den Partner zuzugehen und mit ihm gemeinsam neue Wege zu beschreiten: "Jeder weibliche Körper klingt. Es braucht Frauen, die das herausfinden und ihre Männer mitnehmen. Frauen müssen die Führung übernehmen und ihrem Partner zeigen, was sie wollen." Auf der anderen Seite habe sie viel Verständnis für die Männer, die den neuen Weg der Frauen mitgehen. Soulsex sei sicher für einen Mann erst einmal eine Herausforderung, weil er auf den ersten Blick so wirkt, als ob man das Tempo rausnehmen muss und damit den Spaß aus dem Sex. Aber würden Männer erst mal in den Genuss der neuen Nähe und der Entspannung und Gelöstheit beim Sex kommen, würden auch sie zu Fans vom neuen Sex. Für Zurhorst bedeutet Sexualität die Quintessenz einer Partnerschaft: "Sex ist der körperliche Ausdruck von Liebe, und Liebe erfahren wir über den Körper, nicht über den Kopf."

 

cre./ots

Foto: obs/Fotolia, Hotel Bergergut

Drucken
Spenden

Apps

Wettervorhersage

WetterOnline
Das Wetter für das
Leinetal
{werbung_rechts}
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum
{werbung_rechtsaussen}

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code