{werbung_oben}
{module_connect_pressenews}
Druckversion

Was die Mundhöhle über die Gesundheit aussagt

Viele Erkrankungen können deutliche Symptome in der Mundhöhle zeigen und diese geben dem erfahrenen (Zahn)-Arzt oftmals erste Hinweise auf eine bestehende oder sich anbahnende Erkrankung, auf Mangelerscheinungen und Ernährungsbesonderheiten. Deshalb ist auch heute noch, in einer Zeit, in der der ärztliche Alltag von Hightech- und Laboruntersuchungen geprägt ist, ein Blick in die Mundhöhle unverzichtbar.

Veränderungen an der Zunge, im Rachenraum, im Wangenbereich und am Zahnfleisch sind typisch für bestimmte Erkrankungen und somit Bestandteil ärztlicher Diagnostik.

So hinterlassen chronische Erkrankungen wie Nieren-und Leberinsuffizienz, Immunschwäche, Tumorerkrankungen (z.B. Leukämie), Fehl-sowie Mangelernährung, Vergiftungen (Nikotin) und Infektionserkrankungen deutliche Spuren. Auffälliger Geruch der Atemluft kann erste Hinweise auf Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes), Erkrankungen des Verdauungssystems, des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates geben.

Regelmäßige Untersuchungen in der Zahnarztpraxis dienen somit nicht nur der Kontrolle und Gesunderhaltung des Kausystems, sondern auch der Überwachung der Gesamtgesundheit. Verdachtsfälle können dann schnell einer fachärztlichen Behandlung zugeführt werden.

 

Dres. Diebler, Zahnärzte Wennigsen. 02.09.2014

Foto: fotolia

Drucken
Spenden

Apps

Wettervorhersage

WetterOnline
Das Wetter für das
Leinetal
{werbung_rechts}
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum
{werbung_rechtsaussen}

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code