{werbung_oben}
{module_connect_pressenews}
Druckversion

SV Wilkenburg fiebert Stadtderby entgegen

Als krasser Außenseiter geht der SV Wilkenburg am Sonntag ins Hemminger Stadtderby beim Lokalrivalen SC Hemmingen-Westerfeld. Die Gastgeber mit ihren zahlreichen hochkarätigen Neuzugängen sind mittlerweile in der Kreisliga angekommen und praktizieren einen technisch ausgereiften Fussball. Dass die Hemminger Gastgeber sind und ihren Kunstrasenplatz, auf dem die Partie witterungsunabhängig ausgetragen werden kann, wie ihre Westentasche kennen, verstärkt die Favoritenrolle der Hausherren umso mehr. Dazu kommt die Tatsache, dass die Hemminger während ihrer Trainingseinheiten ebenfalls auf dem Kunstrasenplatz üben konnten, während wir zur Schonung unserer Rasenfläche am Dienstag eine Maschseerunde einlegen mussten. Die Rollen sind vor diesem Prestigederby klar verteilt, aber das waren sie vor dem Hinspiel zu Saisonbeginn auch. Und viele Wilkenburger erinnern sich auch heute noch mit verklärtem Lächeln an den 3:2-Sieg nach einem hochklassigen und dramatischen Spiel ihrer Mannschaft gegen den schon damals hohen Favoriten.

"Unsere Mannschaft ist jedenfalls heiß auf das Spiel und top motiviert und dass und wie man in Hemmingen punkten kann, hat unser Trainer Andreas Fromme gerade erst am vergangenen Wochenende bei seiner Spielbeobachtung im Heimspiel des SC gegen den BSV Gleidingen (2:2) miterleben dürfen.
Wir haben uns aus den verbleibenden vier Spielen bis zur Winterpause (23.11. A SC Hemmingen-Westerfeld, 30.11. A SV Weetzen, 07.12. H SG Bredenbeck und 14.12. A TSV Gestorf, jeweils 14.00 Uhr) sieben Punkte zum Ziel gesetzt und wollen gleich frühzeitig - am besten schon in Hemmingen - damit anfangen. Der Druck des Siegenmüssens liegt eindeutig bei den Gastgebern, zumal sie sich den sofortigen Wiederaufstieg zur Bezirksliga auf die Fahnen geschrieben haben. Aber Druck kann auch schnell in Verkrampfung umschlagen. Wir gehen jedenfalls gelassen an die Aufgabe heran, da niemand ernsthaft einen Sieg unserer Mannschaft erwartet und für uns schon ein Punkt ein Riesenerfolg wäre", sagt Pressesprecher Martin Volkwein.

"Unser Kader wird sich erst kurzfristig vor dem Spiel ergeben, da wir trotz des Spielausfalls am vergangenen Wochenende noch immer einige angeschlagene Spieler im Kader haben. Auf jeden Fall müssen wir definitiv bis zur Winterpause auf Dennis Fogarty wegen einer Schambeinentzündung verzichten."

red., 20.11.2014
 

Drucken
Spenden

Apps

« April 2016 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Wettervorhersage

WetterOnline
Das Wetter für das
Leinetal
{werbung_rechts}
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum
{werbung_rechtsaussen}

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code